Nachrichten

Verschiedenes

4-Punkte-Papier des Deutschen Pflegerats

Der Deutsche Pflegerat e.V. (DPR) hat am 15.11.21 ein Vier-Punkte-Papier für sofortige Maßnahmen zur Behebung des Personalmangels in der Pflege vorgestellt. Die erste Forderung sind Steuervergünstigungen in Form eines Freibetrags von jährlich 18.000 Euro für professionell Pflegende, die direkt an den Patient*innen und Pflegebedürftigen arbeiten. Zweitens sollen neue Instrumente einer gerechten Lohn- und Zuschlagsfindung die Work-Life-Balance und Wertschätzung der Pflegenden verbessern. Dazu gehören Erhöhungen der Zuschläge für Spätdienst und Nachtarbeit sowie für die Arbeit am Wochenende und an Feiertagen auf bis zu 100-150%. Drittens soll die Finanzierung innovativer Projekte, deren Löhne deutlich über bestehende Tarifverträge hinausgehen, sichergestellt werden. Schließlich sollen die bereits bestehenden Personalbemessungsinstrumente im Krankenhausbereich und in der Langzeitpflege sofort vollumfänglich umgesetzt werden. „Alle bisherigen Maßnahmen zur Behebung des Personalmangels in der Pflege sind lediglich Symptombehandlungen“, erläuterte die Präsidentin des Deutschen Pflegerats, Christine Vogler. Nun gehe es darum, die tatsächlichen Ursachen zu bekämpfen.

Quelle: Deutscher Pflegerat e.V., https://deutscher-pflegerat.de/

Pressemitteilung:
https://deutscher-pflegerat.de/2021/11/15/deutscher-pflegerat-fordert-steuerfreibetrag-von-18-000-euro-fuer-die-profession-pflege/

Verwandte Themen

Petition für den Erhalt der pflegewissenschaftlichen Fakultät an der PTHV Auszeichnung in Gold für „Applaus reicht nicht aus“ beim Spotlight Festival Offener Brief des BLGS: Lehrkräftemangel in den Pflegeschulen in NRW DEVAP: Auszubildende sollten nicht auf den Personalschlüssel angerechnet werden Protestaktion zur Gründung einer Pflegekammer in Baden-Württemberg Care Career News: Ethikleitfaden für die stationäre Altenpflege Pflege-Studie: Kliniken in Berlin und Brandenburg während der COVID-19-Pandemie Die Zukunft der Pflege: Video-Award der B. Braun-Stiftung Mehr Aufgaben für Pflegende – Bundestagsantrag der Grünen Expertenstandard Schmerzmanagement: Aktualisierung 2020 BLGS prognostiziert Verschlechterung der Ausbildungsbedingungen für Lehrende in der Pflege Junge Pflege: Situation Auszubildender während des Corona-Lockdowns Kostenfreie psychotherapeutische Telefonberatung für beruflich Pflegende während der Corona. Pandemie Der Deutsche Fachpflegekongress 2020 fällt wegen Corona aus WHO veröffentlicht Report zur weltweiten Situation der Pflege Arbeitshilfe zu "Step-up-Qualifizierungen" des DIVI Aktualisierung der Expertenstandards „Schmerzmanagement“: Aufruf zum Feedback PPBI Test: Es fehlen über 50.000 Pflegende Nightingale Challenge im Jahr der Pflegenden und Hebammen Positionspapier: Digitale Agenda Pflege Neue Personaluntergrenzen für Pflegehilfskräfte ab 2020 Konzertierte Aktion Pflege Niedersachsen (KAP.Ni) Nur wenige in Teilzeit beschäftigte Pflegefachpersonen würden ihre Arbeitszeit aufstocken 14. Ernährungsberichts der Deutschen Gesellschaft für Ernährung Beginn der Anmeldung zum „Pflege Update 2020“ in Berlin und Düsseldorf Fachtagung: Kulturelle Vielfalt als Personalbindungsfaktor im Pflegeteam Online Umfrage des DBfK zu den Pflegepersonaluntergrenzen Erste Sitzung der Bundespflegekammer DBfK Umfrage zur Teilzeitbeschäftigung in der Pflege Positionspapier zur Situation älterer Pflegekräfte „Mein Beruf: Pflegen“ im kostenlosen Download Übergabe: Podcast für Pflegende Deutscher Pflegepreis für Edith Kellnhauser Anzahl der Pflegefachkräfte aus dem Ausland versechsfacht – Konflikte um Unterschiede in Ausbildung und Berufsverständnis Dr. med. Mabuse-Hefte zu verschenken 29. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege 2019 in Bremen Gamechanger Kampagne : Neue Wege bei der Suche nach Auszubildenden DBfK: Agnes Karll Medaille für eine Pionierin der Hospizarbeit Start der Wahl zur Pflegekammer in Niedersachsen Berufsbegleitendes Studium: Interprofessionelle Gesundheitsversorgung Herausforderung Fremdsein - Bremer Pflege- und Wundkongress Forderungen des DBfK zum Weltgesundheitstag der WHO Globale Pflege-Kampagne: Nursing Now Deutscher Fachpflegekongress 2018 in Münster Scharfe Kritik am Sofortprogramm für Pflege der Union und SPD Pflegewissenschaftlerin im Wissenschaftsrat Pflegeschüler übernehmen Stationsleitung